Warum ich Stoffwindelberaterin geworden bin…

...und wie man mit einer guten Beratung viel Zeit und Geld sparen kann

Als ich anfing mich mit dem Thema Stoffwindeln während meiner Schwangerschaft mit Igelpo Nr. 3 zu beschäftigen, erlag ich der Illusion, dass ich innerhalb kurzer Zeit einen guten Durchblick haben würde – schnell ein bisschen im Internet gesurft, ein paar Forenbeiträge gelesen und ein paar Windeln bestellt und losgelegt!

 

Doch ich wurde bei der Recherche im Internet (mangels Beratungsmöglichkeit Vorort) eines Besseren belehrt: die unzählige Vielfalt an Systemen, Materialien und Abkürzungen erschlugen mich. Lange Abhandlungen über das richtige Waschen und sehr hochpreisige Spezialwaschmittel taten ihr Übriges dazu. Ich hätte das Unterfangen fast wieder aufgegeben…Am Ende hat es mich viele, viele Stunden Recherche auf Websites, Blogs und Foren gekostet und auch unsere Haushaltskasse belastet, da ich immer wieder verschiedene Windeln & Systeme & Materialien probiert habe. Nicht alle Tipps erwiesen sich am Ende als hilfreich und manche Stoffwindeln passten weder dem Igelpo noch waren sie nach dem Geschmack von meinem Mann & mir.

 

Ein weiterer Grund waren die entsetzten Gesichter, wenn ich von meinem Vorhaben erzählte – und das ging quer Beet durch alle Generationen. Kaum jemand – außer Stoffwickler selbst – konnte sich vorstellen, dass das Wickeln mit Stoff heute einfach und zeitgemäß ist und eine wirkliche Alternative zu WWW darstellt. Unzählige Vorurteile schlugen mir dabei entgegen: Angefangen von A wie Auslaufen über S wie Stinken und Z wie zeitaufwändig!

 

Dabei ist zeitaufwändig dabei nur eines: die Recherche für sich und den kleinen Igelpo das richtige System zu finden!

 

Leider gab es in meinem Umfeld keine gute Fee, die mir das Thema Stoffwindeln in all seiner Vielfalt kurz und pragmatisch hätte näherbringen können. Nirgends konnte ich anfassen und fühlen. Keiner half bei den Abkürzungen oder hatte ein paar Tipps wie man wäscht ohne ein Vermögen ausgeben zu müssen.

 

Und genau das möchte ich gerne weitergeben: ich möchte durch den Dschungel helfen, ihr könnt anfassen, fühlen und Fragen loswerden. Ich möchte auch eine Möglichkeit des Austausches schaffen und mit Vorurteilen aufräumen und aufzeigen, dass Stoffis heute eine wirkliche Alternative zu Wegwerfwindeln sind.